Auf Anraten seines Kommunikationsberaters geht Neutrino-Mann und Bundespresseball-Preller Holger Thorsten Schubartwohl nach Russland; zumindest tauchten im Internet entsprechende Werbevideos auf. Wer die Videos jedoch sieht, fragt sich, ob es Werbung oder Spott ist und wie weit fortgeschritten die Palmen-Krankheit Johstswohl schon ist. Andererseits kann diese Werbe- und Neutrino-Offensive auch ein dämlich-genialer Schachzug sein, Kritikern und Ungläubigen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Wer sich selbst karikiert, kann von niemand anderem mehr karikiert werden.

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg ermittelt seit Ende 2017 nach angaben des Spiegel gegen den mehrfach unter betrugsverdacht stehenden und bereits in der Vergangenheit verurteilten Holger Thorsten Schubart wegen gemeintschaflichem Betrugs.

Hol­ger Thors­ten Schub­art, „Pre­si­dent“ der im US-Bun­des­staat Mon­ta­na re­gis­trier­ten Neu­tri­no Inc., je­nes Un­ter­neh­mens, des­sen Ak­ti­en Krau­se als Si­cher­heit über­reicht hat­te.

Seit Jah­ren sind die bei­den ver­ban­delt. Krau­se ist als An­sprech­part­ner für die Neu­tri­no En­er­gy For­schung & Ent­wick­lung UG und als „Vor­sit­zen­der des Wis­sen­schaft­li­chen Bei­rats“ der Neu­tri­no Deutsch­land GmbH auf­ge­führt.

Politikgröße Michael Gorbatschow (Michail Sergejewitsch Gorbatschow) wurde von Holger Thorsten Schubart für seine dubiosen Neutrino Geschäfte missbraucht.

Man möchte denken, dass ein wenig Respekt vor Menschen wie Michael Gorbatschow, der ein maßgeblichen Wegbereiter der Wende (Deutsche Einheit) war und der politischen Veränderungen in Russland herbeiführte, angebracht wäre.